Alle Beiträge · Nachhaltigkeit, 1000 Teile raus

1000 Teile raus

Bei Anita las ich vor einigen Tagen von der Aktion „1000 Teile raus“ bei Elke.
Normal beteilige ich mich ja an solchen Unterfangen nicht, denn sie sind immer mit Arbeit verbunden.

Nun begann ich aber am vergangenen Sonntag damit, bei meinen Schuhen für Ordnung zu sorgen. Und siehe da, 5 1/2 Paar Schlappen gingen den Weg allen Irdischen.

(Sind nun 5 1/2 Paar 11 oder 5 1/2 Dinge? Ich zähle einfach mal 11, hihi)

Am Donnerstag las ich auf FB von einem Lehrer, der Büroartikel, also Stifte, Lineale, Anspitzer etc für ein Schulprojekt suchte.
Sein Ziel ist es, mit seinen Schülern einen Basar mit diesen ausrangierten Dingen zu veranstalten und den Erlös einem sozialen Zweck zur Verfügung zu stellen.
Er fördert bei den Kindern und Jugendlichen so auch den Gedanken der Nachhaltigkeit.
Das gefiel mir. Und so stöberte ich durch Schubladen und Schachteln, suchte Tuschkästen, Farben, Lineale, Stifte, zum Teil noch von meinen Großen aufgehoben und nie weggeworfen, weil man so etwas ja nicht macht.
Haltet euch fest, es sind fast 10 kg zusammengekommen.

Alles ging dann stantepene zur Post und ich hoffe, dass die Dinge einen neuen Besitzer finden.

Wenn ich jetzt kleinlich wäre, würde ich die Karteikarten alle einzeln zählen und wäre dann ohne meine 5 1/2 Paar Schuhe schon bei 1022 Einzelteilen.
Aber das wäre ja langweilig und ich hätte dann keinen Anreiz mehr, weiter auszumisten.
So zähle ich Päckchen Karteikarten und Packungen Stifte und komme dann auf 287 Posten.

Zufriedenheit stellt sich ein 😉

Wünsche euch einen schönen Sonntag!

Herzlichst

Silvia

4 Kommentare zu „1000 Teile raus

  1. Zufriedenheit stellt sich ein!
    Was für ein schöner Satz, liebe Silvia! Und ich finde es ja wirklich witzig, dass Du auch ein halbes Paar Schuhe besitzt 😅
    Tolle Aktion des Lehrers, hoffentlich erfolgreich!
    Liebe Grüße an Dich von Katrin

    1. Wie auch immer, liebe Katrin, wahrscheinlich ist der andere Schlappen hinter den monumentalen Schrank geflutscht und da bringe ich ihn nicht mehr heraus. (Hab auch schon den Briefkastenschlüssel dahinter gekickt, das gab dann einen neuen Briefkasten 😖).Irgendwann, wenn jemand mal unser Haus, mutiger Weise, übernimmt und die schönen alten Möbel rauswirft, wird das Teil wieder auftauchen und vielleicht sagt dann ja jemand „Ahhh, interessant, wer mag hier wohl gewohnt haben?“.

  2. WOW, liebe Silvia, das nenne ich einen fulminanten Start. Super gemacht und toll mit der Spendenaktion ♥
    Ich wünsche dir weiterhin ein fröhliches Ausmisten und bin schon gespannt, was sich hinter, auf, unter, neben den alten Möbeln noch alles verbirgt. Wahnsinn, wie viele Sachen man so besitzt.
    Liebe Grüße
    Anni

  3. Hallo Silvie,
    Glückwunsch! Das war doch ein super Start in eine Aktion, die Du gar nicht mitmachen wolltest. *lach*
    Ich freue mich, dass wir Dich offenbar animieren konnten.
    Die Stifte-Geschichte ist ja beeindruckend. Eine Menge Zeugs… Schön, dass es einen neuen Sinn bekommt.
    Und falls Du weiter machst: bestes Gelingen!
    Elke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s